9Euroticket

Was  Nach dem Deutschen Bundestag hat nun auch der Deutsche Bundesrat am Freitag, 20.05.2022 die Initiative der deutschen Bundesregierung zur Einführung des sog. „Neun-Euro-Tickets“ gebilligt. Somit wird im Sommer 2022 ein auf drei Monate befristetes Personenverkehrsticket (ÖPNV- sowie Regionalverkehr) flächendeckend eingeführt.

 

 

Das #9Euroticket verändert für drei Monate den Nahverkehr in Deutschland. 

 

Der BAHNVERBAND e.V. begrüßt das Experiment, mit einer extrem einfachen Tarifstruktur den Bürgern eine Nutzung des öffentlichen Nachverkehrs zu niedrigen Preisen zu ermöglichen.

Man darf gespannt sein, wie die Nachfrager das Niedrigpreis-Angebot annehmen werden (Verlagerungseffekte oder Fahrtensteigerung) und wie die Verkehrsanbieter mit der erwartbaren quantitativen Steigerung der Fahrgastzahlen umgehen werden. Schließlich wird sich das 9Euro-Ticket als qualitative Belastungsprobe für den Nahverkehr erweisen – die abhängig von der Auslastung auf bestimmten Strecken zu bewerten sein dürfte.

Wenn man über den Sommer 2022 hinaus denkt, wäre nach Meinung des BAHNVERBANDES e.V. ein dauerhaft günstiges Umweltticket wünschenswert, sofern VIER Aspekte beachtet werden:

+ EINFACHHEIT des Tarifes – für alle Fahrgäste leicht verständlich.

+ KONKURRENZFÄHIG NIEDRIGER PREIS – starker Anreiz für die Verlagerung von Verkehr der Straße auf die Schiene

+ AUSBAU DER KAPAZITÄTEN bei 1. Fahrzeugen, 2. Infrastruktur, 3. Personal, 4. Digitalen Assistenten

+ AUSKÖMMLICHE GEGENFINANZIERUNG der vergünstigten Ticketpreise durch die öffentlichen Hände

 

 

Continue reading