.

[Erkelenz / Berlin, 28.07.2022]

HEGENSCHEIDT-MFD GmbH – ein Unternehmen der NILES-SIMMONS-HEGENSCHEIDT Gruppe (NSH) – wurde als förderndes Mitglied in den BAHNVERBAND e.V. aufgenommen.

 

„Der BAHNVERBAND e.V. begrüßt mit dem Unternehmen HEGENSCHEIDT-MFD ein Unternehmen mit langjähriger Tradition und zugleich mit großer Zukunft, welches sich durch die Erfüllung höchste Qualitätsstandards im Bahnbereich auszeichnet. Das Leistungsangebot von HEGENSCHEID-MFD ist für den Bahnsektor von essenzieller Bedeutung, denn beim Verkehrsträger Bahn müssen die Räder bzw. die Radsätze möglichst rund laufen!“, so Verbandsgeschäftsführer Diplom-Volkswirt Eckhard SCHULZ.

 

 

Das Unternehmen HEGENSCHEIDT-MFD ist ein mittelständisches Unternehmen im Bereich Werkzeugmaschienenbau, das Einzelmaschinen sowie schlüsselfertige Produktionsanlagen für Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) etc. herstellt und vertreibt.

International angebunden an die NILES-SIMMONS-HEGENSCHEIDT Gruppe (NSH) kommen im Unternehmensverbund über 175 Jahre Erfahrung im deutschen und amerikanischen Werkzeugmaschinenbau zusammen.

 

LEISTUNGSANGEBOT:

  • Das Produktprogramm im Geschäftsbereich Railway umfasst Unterflur- und Überflur-Radsatzdrehmaschinen zur Reprofilierung von Radsätzen sowie Radsatzpressen, Radsatz-Diagnosesysteme und Aufgleissysteme für Schienenfahrzeuge.
  • Der Geschäftsbereich Automotive fertigt und vertreibt Fest- und Richtwalzmaschinen sowie Passlagerfeindreh- und Glattwalzmaschinen zur Bearbeitung von Kurbelwellen.
  • Im Bereich Glatt- und Festwalztechnologie werden Werkzeug- bzw. Verfahrensentwicklung zum Fest- und Glattwalzen von Funktionsflächen, sowie Lagerlauf- und Dichtflächen rotationssymmetrischer Werkstücke angeboten.

.

PRODUKTPALETTE im Bereich Railway

  • Maschinen für die Radsatzbearbeitung
  • Radsatzpressen
  • Radsatzdiagnose-System ARGUS II
  • Leichtmetall-Aufgleissysteme
  • Turnkey-Projekte

 

Unternehmensgeschichte:

Die Maschinenfabrik Deutschland (MFD) entstand 1872 in Dortmund und wurde 1911 von der Hoesch AG übernommen. MFD beschäftigte sich seitdem mit der Entwicklung und dem Bau von Radsatz-Drehmaschinen.

Die HEGENSCHEID GmbH wurde 1889 gegründet und spezialisierte sich auf die Entwicklung und Fertigung von speziellen Werkzeugmaschinen. Ab 1920 wurden Radsatz-Drehmaschinen für die Reprofilierung von Lokomotiv-Radsätzen ausgeliefert.

Im Jahr 1995 erwarb die Vossloh AG die Unternehmen MFD und HEGENSCHEID und fusionierte sie am Standort Erkelenz. An verschiedenen internationalen Standorten wurden Tochtergesellschaften gegründet.

Die Eingliederung der HEGENSCHEIDT-MFD in die NILES-SIMMONS-HEGENSCHEIDT Gruppe (NSH) erfolgte im Jahr 2001.

 

 

Unternehmenskennzahlen:

  • Am Standort Erkelenz beschäftigt die HEGENSCHEIDT-MFD GmbH rd. 480 Mitarbeiter.
  • Umsatz (2017): 106 Mio. EURO

.


.

Der BAHNVERBAND e.V. spricht eine Empfehlung aus, HEGENSCHEIDT-MFD GmbH in die LIEFERANTENLISTE BAHN & BAHNTECHNIK aufzunehmen!

.


.

Informationen in sozialen Netzwerken:

.


.

MEHR Informationen vom BAHNVERBAND e.V. >>> bahnverband.info/hegenscheidt-mfd

 

 

 

https://bahnverband.info/

 

 

 

 

BAHNVERBAND.info

 

Informationen ABRUFEN

 

Jetzt sind Sie am Zug!